Graue Wölfe in Deutschland

Auch die sind ein Problem… 😦

Advertisements

7 responses to “Graue Wölfe in Deutschland

  • turke2

    irgendwie musste ich grad voll PI denken 😆

    Als der eine Typ meinte “ Wenn sie solche Lügen erzählen und dann wundern warum Integration nicht funktioniert“.

    – Mein erster Gedanke “ Wegen der Lüge kannst du auch kein Deutsch, gell“ 😆

    Der erste Gedanke von mir, über den ich lache

  • NDM

    Es gibt wirklich Leute, die z.B. aus Abgrenzungsgründen Sprachfehler pflegen, z.B. das R rollen.

    Ein guter Bekannter von mir, mit dem ich aufgewachsen bin, rollte das R bis zu einem gewissen Zeitpunkt nie. Er hatte ganz normal gesprochen. Aber irgendwann, nachdem der Kontakt für einige Monate(!) weitgehend abbrach, fing es einfach an. Es klang auch eher wie „geübt“. Heute lässt er diese Albernheit, aber es ist schon komisch, und hinterließ den vagen Eindruck, dass es wirklich Leute gibt, die ein gesteigertes Interesse an Desintegration haben.

  • turke2

    in deinem fall, hmm dann gehört er halt zu ner Minderheit, die sowas ernst meinen oder du hast es „überinterpretiert“

    bei dem jungen Mann im Video scheint es sich aber eher um eine dürftige Ausrede zu handeln.

    ich mein was ist das denn für eine Ausrede? Weil man eine (vermeintliche) lüge propagiert –> keine Integration?

  • NDM

    In diesem speziellen Fall war es so. Zuvor hatte er sich nie selbst als Türken bezeichnet, es war aber auch nie ein Thema für ihn. Er war halt ein Typ wie alle anderen auch, mit allen individuellen Eigenschaften. Plötzlich war er aber Türke, und ich war in seinen Augen plötzlich ein Deutscher, obwohl dies auch für mich zu diesem Zeitpunkt nie ein Thema war. Ich hatte also praktisch von einem „Türken“(dem die Türkei ein fremdes Land ist) erfahren, dass ich ein Deutscher, also etwas anderes bin. Nationalismus habe ich also erstmalig in Form des türkischen Nationalismus erlebt, und zwar als Außenstehender. Ich hätte auch Kurde oder Armenier sein können – es hätte keinen Unterschied gemacht.

    Der Typ im Video hat nicht alle Tassen im Schrank. Das ist einer von den Typen, die jeden Gedanken verwenden, um ein Türkentum in Deutschland zu propagieren. Kognitiv weit von den „Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg“-Typen entfernt.

  • gibgasachi

    @NDM: Ich glaube Du erfasst nur einen sehr kleinen Teil des türkischen Nationalismus, wenn Du über Türkentum redest, selbst wenn Du über die MHP redest. Ein Kernelement das oft nicht beachtet wird ist bei den türkischen Nationalisten das Türkisieren von allem und jedem. So sind aus Nationalisten-Sicht sowohl amerikanische Ureinwohner, Japaner als auch Finnen eigentlich Türken. Und nicht türkische Völker, wie z.B. die Kurden sind zu türkisierende Völker. Auch beanspruchen viele türkische Nationalisten, dass die Mehrheit der europäischen Juden von den Chasaren, also einem Türkvolk abstammen und somit auch Türken sind.
    Das ganze hat vlt. auch ein bisschen was von der CDU-Vorstellung der Integration ;).
    P.S.: Ich hatte da mal eine interessanten Seite gefunden. Ich versuch den Link später mal zu posten.

  • Bogo

    Politisch gesehen, bedeutet die Leugnung für die Türkei, sich dem politischen Gegner nicht auszuliefern. Nicht mehr, nicht weniger.
    Jeder weiß was passiert ist, zugeben wird es keiner.
    Ein erzwungenes Beispiel ist für die Leugner Deutschland, Deutschland müsse sich immer der Schuld gegen die Juden bewußt bleiben und wird mit seinen Reaktionen auf Israels Politik gemessen werden.
    Diesen Strapazen, will sich die Türkei entziehen.
    Ob das der richtige Schritt ist, weiß ich nicht.
    Dem ganzen messe ich aber nicht Vorsatz zu, sondern Strategie. Solange sie leugnen, sind sie den Armeniern nichts schuldig!

  • gibgasachi

    Hab jetzt erst das Video gesehen, also diskutier ich mal mit zum Thema:
    1. wird von offizieller Seite in der Türkei bestätigt, dass ein erheblicher Teil der armenischen Bevölkerung getötet wurde
    2. sind eigentlich nur die Begrifflichkeit und Zweck der Massenmorde und Zwangsumsiedlungen (es sind ja schließlich auch hunderttausende vor allen in Syrien angesiedelt worden) und die Anzahl der Toten umstritten.
    3. sind also die Unterschiede zwischen europäischer und türkischer Geschichtsschreibung nicht sooo groß, wie immer behauptet.
    4. Muss sich auch die europäische Geschichtschreibung kritisieren lassen, wenn sie als Zahl die 1.5 Millionen verwendet und dafür solche lächerlichen Quellen anbringt: http://www.armenocide.de/armenocide/armgende.nsf/3f23b353912a55f8c1256ad7006edaff/63223a2420332d2dc12568f30059b2ca?OpenDocument&Highlight=2,botschaft
    5. Wenn man offen miteinander redet und alle Quellen (also die Türkei auch die deutschen Quellen und die Europäer auch die osmanische Quellen) berücksichtigt, kann man zu einem realistischen Ergebnis kommen, dem alle zustimmen. Auch den rechtlichen Aspekt könnte man bei einer türkischen Anerkennung eines vermutlichen (ich glaube ehrlich gesagt auch das der Begriff stimmt) Völkermordes berücksichtigen.
    6. Voraussetzend wäre natürlich aus türkischer Sicht auch ein kritischeres Betrachten der Vorgänge vor dem Völkermord. allerdings glaube ich, dass dabei viele türkische Quellen unrealistisch sind.
    7. Ist die MHP natürlich hierfür der schlechtest mögliche Ansprechpartner. Auch wenn ein Großteil der MHP-Anhänger recht moderat ist, ist die Führung eher nicht moderat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s