NPD droht finanzielles Fiasko

image Laut dem Spiegel hat die NPD wieder einmal ein massives Finanzproblem. Mit korrekter Buchhaltung hält es die selbsternannte Saubermann-Partei anscheinend nicht so genau. Auf fast 900.000 Euro beläuft sich die Liste der nicht korrekt angegebenen Gelder im Rechenschaftsbericht 2007.

Der NPD-Schatzmeister Stefan Köster behauptet dennoch, sein Rechenschaftsbericht sei korrekt. Weiterhin behauptet er, dass sich seine Kameraden “hinsichtlich der finanziellen Situation der Partei keine Sorgen” machen müssten. Stimmt. Schließlich gibt es ja auch Jürgen Rieger, seines Zeichens Berufsmillionär und wohl einer der wichtigsten Geldgeber der NPD, und damit letztlich auch einer der mächtigsten Leute der Partei. Jürgen Rieger tritt möglicherweise gegen Andreas Molau um den NPD-Bundesvorsitz an.

Falls sich die Unregelmäßigkeiten im Rechenschaftsbericht bestätigen, flattert der NPD-Bundeszentrale wohl eine Rechnung in Höhe von 1,8 Millionen Euro ins Haus. Die zahlt Rieger doch bestimmt mit links. Unter Kameraden macht man das so.

Frank-Walter Steinmeier fordert zwar zurecht erneut ein NPD-Verbot, aber möglicherweise zerlegt sich diese Partei auch aus Unfähigkeitsgründen einfach selbst.

Hier zudem ein schöner Beitrag der ZEIT zum Thema Demo in Dresden.

Siehe zum Rechenschaftsbericht auch: NPD-Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s