Die geheuchelte Israelsolidarität von Pro-Köln

Seitdem sich die Allianz zwischen den Kölner Prolls und Pipi-News anbahnte, zeigt sich Pro-Köln durch das reine Zeigen der Israelfahne Israelsolidarisch. Wie auch bei den Pipifanten wird ihnen dies lediglich von den dümmsten abgenommen. Schlimm genug. Einer genaueren Prüfung hält diese Selbstschutzbehauptung in beiden Fällen dennoch nicht stand. Ich bin dann mal eigentümlich investigativ und durchquere mit meiner virtuellen Machete den Internetdschungel auf der Suche nach einschlägigen Informationen…

Aaaalso….

Die PDST, Anhängsel von Pro-Köln schrieb zum Konflikt zwischen Israel und dem Libanon im Jahre 2006:

Noch immer führt Israel Krieg gegen das palästinensische Volk. Seit Wochen sterben auf beiden Seiten in den Autonomiegebieten Menschen, einerseits durch die Angriffe des israelischen Militärs, andererseits durch die Selbstmordattentate verzweifelter Palästinenser.

Ursache der Eskalation ist ein Rachefeldzug Ariel Scharons gegen die Bevölkerung Palästinas. Israelische Soldaten sind in bis dahin autonome Palästinenser-Gebiete einmarschiert und haben Zivilisten zu ihren Geiseln gemacht, Panzer haben Häuser niedergewalzt, Soldaten haben lebenswichtige Wasser- und Stromleitungen, Krankenhäuser, Schulen, Kirchen und Moscheen zerstört. Frauen und Kinder waren wieder einmal die Opfer des Krieges.

Der amerikanische "Krieg gegen den Terror" scheint die israelische Regierung zu ihrem rigorosen Vorgehen ermuntert zu haben.

Ohne den damaligen Krieg bewerten zu wollen, Israelsolidarität sieht definitiv anders aus.

Manfred Rouhs, ehemals Mitglied in der NPD, dann bei den REP, später bei der als rechtsextreme Sammelbewegung u.a. von NPD- und DVU-Mitgliedern gegründeten DLVH, und heute bei Pro-Köln, sowie Gründer von Pro-Deutschland, betreibt seinen doitschnationalen Versand “Nation24”(ehemals “SIGNAL”, vgl. “Signal-Pressefest”). Dort werden seit geraumer Zeit Online-Umfragen gemacht. Hier zwei Beispiele:

image

image

So viel zur “Israelsolidarität”. Aber auch andere dortige Umfragen sind – sagen wir mal – interessant:

image

image So viel zur aktuell sichtbaren Israel”solidarität” von Pro-Köln und Konsorten. Weiterhin wird auf deren Homepage zum nicht mehr vorhandenen Forum “http://www.politikforen.de/”, seinerzeit auf einen Herrn “Stölzel” registriert. Heute firmiert das Angebot aufgrund der Rechtslage zur Volksverhetzung im Internet unter einer anonymisierten Adresse mit .net-Domain statt .de-Domain. Ein Blick in dieses Forum zeigt die politische Ausrichtung. Themenüberschriften wie ”Wie werden wir die Türken los?” mit Antworten wie “In den Geschichtsbüchern werden Lösungen aufgezeigt” sind dort eher die Regel, als die Ausnahme.

Kurzum: Die Führungsriege des Proll-Haufens besteht aus nichts weiter, als aus verkappten Nazis und Nazisympathisanten. Daran ändert auch eine Israelfahne nichts, wie uns die NASOFI bereits vorgemacht hatten:

image

Advertisements

2 responses to “Die geheuchelte Israelsolidarität von Pro-Köln

  • Bogo

    Bekannt, Bekannter, (am) Bekanntesten!?
    Diesen Bull Shit, nehmen 30000 Nutzer von PI und Konsorten noch ernst und was von denen zu halten ist, wissen die meißten Internet Nutzer, es lohnt sich nicht einmal sie zu kommentieren!
    Nur wenn man sich in Rage gelesen hat, wie ich grade, lässt man seine Wut über die selbsternannten Bessermenschen raus.
    Hab ich da grad ein Gegenwort zu Gutmenschen erfunden? 😉

  • Roman

    Pro-Köln besteht ja zum Teil aus ehemaligen Mitgliedern der NPD und anderen rechtsradikalen Parteien.
    Pro-Kön regt mich auch auf und meinem Blog schreibe ich dagegen an. Über Besuche wäre ich erfreut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s