Bahnt sich ein Umdenken bei den PImaten an?

Vor einer Weile schlossen die Pipifanten deFacto ein Bündnis mit der rechtsextremen “Bürger”bewegung von “Pro”-Köln.

Gesetz Echter Solidarität mit Israel kann dies nur in die Hose gehen. Die Ursprünge von Pro-Köln sind klar dokumentiert rechtsextremistisch, und somit auch zwingend klar antisemitisch. Israelsolidarität kann von dieser Seite also nicht wirklich ernst genommen werden.

Aus diesem Grunde zeigt sich folgender wallende Konflikt auf dem Islamhass-Blog, der auftrat, als irgendein beliebiger Autor der PIschen Exilregierung einen kleinen Aufsatz zu Jean-Marie LePen schrieb:

image

Nun wurde LePen jedoch gerade von Pro-Köln ausdrücklich als Gast der sogenannten Anti-“Islamisierungs”-Konferenz eingeladen und als solcher genannt. Hier das Logo der AntiIslamisierungsKonferenz:

image

Dazu kommt nun das I-Tüpfelchen:

Manfred Rouhs und Markus Beisicht gaben an, persönliche Kontakte zu Jean-Marie LePen zu pflegen:

Die pro-Köln-Vertreter Manfred Rouhs und Markus Beisicht, die mit Le Pen persönlich bekannt sind, können die öffentliche Aufregung in Deutschland über das Zwischenergebnis der französischen Präsidentschaftswahl nicht nachvollziehen: "Le Pen ist uns sehr freundlich und verbindlich gegenübergetreten. Er versteht sich nicht nur als französischer, sondern auch als europäischer Patriot. Wer französischer Staatspräsident wird, bestimmt das französische Volk, nicht das Ausland."

Dieses Wissen einfach mal vorausgesetzt, hier nun ein paar Kommentare aus dem Pimaten-Blog zum Thema:

image

Ein verunsicherter Rechtspopulist…

 

image

Ganz richtig erkannt…

 

 

image

Ja, und zwar von Beisicht, Rouhs, Wolter, Picker & Konsorten. Dann bleibt allerdings nichts mehr übrig.

image

Wo leben diese PImanen eigentlich? Alles aktive “Kämpfer für das Gerechte™” ohne Ahnung davon, wer diesen “Kampf” anführt? Bravo!

Und so weiter, und so fort… Der besagte Artikel scheint also bei einem guten Teil der Leserschaft ein “ab jetzt gegen die Pro-Köln-Nazis” ausgelöst zu haben. Ich hoffe jedenfalls auf die Einsicht. Das hält mich (und ganz sicher auch andere) aber dennoch nicht davon ab, den PImanen weiter auf den Zahn zu fühlen.

Advertisements

2 responses to “Bahnt sich ein Umdenken bei den PImaten an?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s