Was soll das? 40 Jahre in Deutschland gelebt: Abgeschoben

Bremerhaven. Abgestempelt und abserviert. So kommt sich die 73-jährige Türkin Sehri Bektas vor. 40 Jahre hat sie in Bremerhaven gelebt, immer gearbeitet, nie Sozialleistungen in Anspruch genommen. Vor drei Wochen ist ihr Mann gestorben. Jetzt soll sie innerhalb weniger Tage das Land verlassen und in die Türkei zurück. Begründung des Ausländeramtes: Eine Formalie. Von Rainer Donsbach

Weiterlesen: Wie ein Stich ins Herz

Advertisements

2 responses to “Was soll das? 40 Jahre in Deutschland gelebt: Abgeschoben

  • alien59

    In der türkischen Presse gab es dazu schon etliche Fälle. Viele ABH „übersehen“ diese 15-Jahre-Regelung, und mit der ARB 1/80 (Assoziationsrecht) will sich meist auch keiner auskennen ….
    Geschweige denn, dass man Leute darauf hinweisen würde, dass ihnen auch eine Daueraufenthaltserlaubnis/EU für Drittstaatler zustehen würde, die noch ganz andere Möglichkeiten eröffnet.
    Aber wenn solche Menschen dann versuchen, einen Beratungshilfeschen für ein Verfahren bei der Ausländerbehörde zu beantragen, heißt es, geht nicht, denn die Behörde selbst hat ja eine Beratungspflicht.
    Sorry, aber bei sowas könnte ich immer ***

  • Wie ein Stich ins Herz «

    […] Kruppzeuch] Kategorien:Migranten in Deutschland Schlagworte: Deutschland, Migranten Kommentare (0) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s