Linke Gewalt = Rechte Gewalt?

(via Politblogger)

Das Thema sorgt immer und überall zu Grundsatzdiskussionen…

Die Rechtsextremen meinen es auch gut wenn sie Deutschland von dem ganzen "Geschmeiß" befreien wollen.

Quelle

Aus psychologischer Sicht vielleicht. Sie finden es gut was sie tun, das stimmt. Dadurch werden aber die zugrundeliegenden Absichten und Ziele nicht gut, wenn man vorherrschende ethisch-moralische Maßstäbe anlegt.

(*)Sie begründen ihre Absichten mit blankem Hass gegenüber als "minderwertig" empfundene Menschen. Das ist quasi ein konstituierender Faktor des Rechtsextremismus, der sich wie ein roter Faden durch die gesamte Ideologie zieht, und ausdrücklich nicht gut gemeint ist. Noch krasser ist das Verhältnis zu Juden. Das Judentum wird als zentraler Feind des "Deutschen" angesehen, und sei aus seiner schieren Existenz heraus eine Gefahr für jeden “Deutschen”(nach deren Rassistischer Auffassung), müsse also perspektivisch restlos samt Erinnerung daran von der Erde getilgt werden.

(*)Bei Linksextremisten ist der Hass nicht gegen Menschen oder eine imaginierte Rasse gerichtet, sondern gegen ein Abstraktes System, das nach Marx‘ Beschreibungen im Kern ungerecht sei, und aus dieser Sicht heraus ursächlich für Neid gegenüber "Stärkeren" auf der einen Seite("Luxus für alle") sowie Verachtung gegenüber "Schwächeren" auf der anderen Seite(siehe z.B. Sarrazin) führe. Ob dies tatsächlich stimmt, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Das sind zwei motivationale Grundlagen, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Letztenendes dürfen Demokraten weder Gewalt von links noch von Rechts tolerieren, sonst machen sie sich selbst schuldig.

Quelle

Selbst die edelsten Motive rechtfertigen keine Gewalt. Das gilt für alle. So einfach ist das.

Eine Inhaltliche Gleichsetzung abzulehnen hat aber nichts mit Toleranz gegenüber Gewalt oder ihrer Legitimation zu tun. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Eine Gleichsetzung ohne differenzierenden Kommentar bezüglich der Motivation erwirkt eben eine moralische Gleichsetzung der oben genannten(*), und ist somit ethisch unkorrekt.

Advertisements

2 responses to “Linke Gewalt = Rechte Gewalt?

  • OT

    Bei Linksextremisten ist der Hass nicht gegen Menschen oder eine imaginierte Rasse gerichtet, sondern gegen ein Abstraktes System

    Wieviele LinksEXTREMISTEN kennt der Autor wohl persönlich? Wieviel „militante Autonome“?
    Da gibt es nun wirklich nicht wenige, die irgendwelchen „Pigs“ persönlich den Tod wünschen, gerne ihren Teleskopschlagstock oder ihre Gasknarre mit sich rumschleppen und auch gern mal einsetzen, solange es gegen irgendwelche „Nazischweine/Bullen/Bonzen“ geht. Das ist dann aber nur *Ironie an* „Präventivnotwehr“ *Ironie aus*.

    Einige Erlebnisse dieser Art und die Aufforderung an diesem „Kampf“ teilzunehmen haben bei mir dazu geführt, sämtliche Kontakte in diese Szene abzubrechen. Veranstaltungen, an denen solche Gutmeinenden als Veranstalter/Unterstützer teilnehmen, lasse ich links liegen. Ich sehe da keinen Unterschied zu zB den Pro-Gruppen, die sich auch betont bürgerlich, gutmeinend geben und zugleich den FN u.ä. einladen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s