“Friedensflotte”?

An vielen Stellen liest man von einer sogenannten “Friedensflotte”, bestehend aus acht Schiffen, die den Gazastreifen mit Hilfslieferungen beglücken möchte. Ein ehrenwertes Anliegen, das unbedingt auch kritisch betrachtet werden muss. Zum einen wohnten der Einweihung eines der Schiffe in Istanbul zwei Terroristen der Hamas sowie ein Führer der Muslimbruderschaft in Jordanien bei. Zum anderen das Verhalten der beteiligten:

(…)Dabei hatte sich die israelische Regierung zuvor mehrmals um einen Kompromiss bemüht und den Organisatoren der "Friedensflotte" mehrmals angeboten, die Ladung freiwillig in Aschdod zu löschen. Nach einer Sicherheitskontrolle werde man die Hilfsgüter dann an die Vereinten Nationen übergeben, die sie auf dem Landweg nach Gaza bringen könnten. Die Organisatoren wollten von dem Angebot nichts wissen.

Dann bot die Familie des vor vier Jahren von der Hamas entführten Soldaten Gilad Schalit den Organisatoren an, sich bei der Regierung in Jerusalem dafür starkzumachen, die Schiffe in Gaza anlegen zu lassen. Im Gegenzug wünschten sich die Schalits, die Passagiere der "Friedensflotte" mögen sich bei der Hamas dafür einzusetzen, dass ihrem Sohn ein Paket mit Lebensmitteln und Briefen übergeben werden dürfe. Auch dieses Ansinnen wurde abgelehnt.

Der Rechtsanwalt der Schalits, Nick Kaufmann, reagierte entsetzt. "Ich dachte, diese Bewegung unterstütze die Menschenrechte", wunderte er sich. Stattdessen gelte ihre Unterstützung aber nur der Hamas, einer Terrorgruppe, die sich selbst überhaupt nicht für Menschenrechte interessiere. Die kompromisslose Reaktion habe deutlich gemacht, dass es den Organisatoren in Wahrheit nur um die Provokation gehe.

Ich denke, die Lage ist noch etwas komplexer, als Schalits Rechtsanwalt es vermutet. Es geht nicht einzig um den antiisraelischen Propagandaeffekt, wenn Israel dazu gezwungen ist, “Hilfsgüter” abzufangen. Die Hamas ermordet Menschen, von denen sie vermutet, sie kooperieren mit Israel. Und sie foltert Menschen, die Israel ein Existenzrecht einräumen. Davor haben die Beteiligten der “Friedensflotte” mehr Angst als vor der IDF, von der sie nämlich trotz der Provokation nichts zu befürchten hat. Dass die Güter überhaupt im Gazastreifen ankommen werden, erscheint mir aufgrund des Verhaltens der Akteure als ein fatales politisches Signal, allerdings ist dies aus ethischen Gründen nicht vermeidbar. Es ist absehbar, dass sie über Ashdod nach Gaza gelangen werden.

Hamas-Anhänger mit Hitlergruß Israel und Ägypten blockieren derzeitig den Gazastreifen, der seit einem Bürgerkrieg unter Kontrolle einer antisemitischen Terrororganisation ist. Lediglich humanitäre Güter werden durchgelassen. Dadurch hat sich zwar die wirtschaftliche Dynamik verschlechtert, aber eben auch die für Terroranschläge bezweckte Waffenproduktion verlangsamt.

Dennoch werden immer wieder Raketen(aus geschmuggelten Waren gebaut) aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert – entgegen dem Willen der palästinensischen Mehrheit. In diesem Jahr sollen es mehr als fünfzig Raketen gewesen sein, die letzte schlug in der Nacht zum 28. Mai in einem Gewerbegebiet in Sderot ein. Am selben Tag feuerten palästinensische Terroristen nahe Nahal Oz mehrere Mörsergranaten ab, nachdem die IDF dort einen Sprengstoffanschlag vereitelte.

Der Sarkasmus, der hinter den Worten “Frieden”, “Freiheit” und “Solidarität” steckt, wenn hierbei zugleich eine Terrororganisation abgefeiert werden soll, wirkt wie ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die wirklichen Frieden im Sinn haben.

Aus der Hamas-Charta nämlich stammt(neben vielen Verschwörungstheorien) folgendes:

Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung.


7 responses to ““Friedensflotte”?

  • Tweets that mention “Friedensflotte”? « Kruppzeuch -- Topsy.com

    […] This post was mentioned on Twitter by Ute, NDM. NDM said: “Friedensflotte”? « Kruppzeuch http://bit.ly/cEIT6x #hamas #gaza #schiffeversenken […]

  • alien59

    Tja, das mit der Post für Shalit haben jetzt die Zyprioten vermasselt.
    „The Irish members of a Parliamentary delegation travelling to Gaza on the flotilla have this morning written to the father of Gilad Shalit, the Israeli soldier in captivity in Gaza, in response to a letter received by the Free Gaza movement in which Shalit’s parents asked that letters and parcels from Shalit’s family be given to their son. “
    http://gazafreedommarch.org/cms/en/News/View/10-05-28/Israel_continues_to_threaten_Flotilla_despite_Irish_TDs_promise_to_deliver_letter_to_Shalit.aspx

    Diese Parlamentarier hat man, wenn meine Infos komplett sind, gestern daran gehindert, auf eines der Schiffe zu gehen und sie sollen nach Irland zurückgereist sein.

    Der hier zitierte Bericht von WELT-online ist praktisch 1:1 aus dem israelischen Propaganda-Ministerium. Dank meiner blogs etc. krieg ich die auch über twitter angeliefert….

  • alien59

    Und vielleicht kannst du dich mit Gideon Levys Sicht eher anfreunden, als wenn nur ich das sage:
    http://www.haaretz.com/print-edition/opinion/ship-of-fools-1.292959

  • NDM

    Innerisraelische Diskussionen zum Thema möchte ich nicht bewerten. Fakt ist, dass die gewählte Regierung bzw. das Militär über die konkrete Macht verfügt, und deren Positionierung ist schon im vornherein bekannt gewesen.

    Selbst die Hamas sagt, dass sie es(militärisch gesehen) als „Sieg“ verbuchen würde, wenn die Flotte Gaza erreicht. Dann ist nämlich die Hoheit Israels grundsätzlich beschädigt. Einen solchen Präzedenzfall, der deFacto auf eine einseitige, bedingungslose Zwangsaufhebung der Sperre hinausliefe(was einmal geht, geht immer), kann sich die Israelische Regierung jedoch am wenigsten leisten, und wird es wohl auch nicht tun. Das wissen die Aktivisten und darauf spekulieren sie. Wenn die Flotte nämlich daran gehindert wird, und um das zu filmen sind die Fernsehteams dabei, wird es laut Hamas ebenso ein „Sieg“ sein – weil dann nämlich erstmal schön über die bösen Juden abgelästert werden kann, die ja keine Hilfe nach Gaza durchlassen. Juden sind ja Nazis und bauen KZ und sowas. Die „Empörung“ wird dann auf allen Kanälen in unterschiedlichen Abstufungen zu beobachten sein, obwohl die Güter (außer evtl. Materialien für den Raketenbau)über Ashdod nach Gaza gelangen werden, worüber dann wahrscheinlich nicht mehr berichtet wird. Ich hoffe es nicht, aber ich rechne damit. So oder so ähnlich wird es kommen.

    Eigentlich könnte es ganz einfach sein: Shalit kommt frei und die Raketenbeschüsse aus Gaza hören auf. Dann sind die Grenzen offen wie ein Scheunentor und allen geht es besser. Aber das ist eben seitens der Hamas nicht gewollt.

    Zum Päckchen für Shalit, okay. Da kenne ich nun unterschiedliche Versionen. Einen schritt zurück und mal schauen, was noch kommt.

  • alien59

    Heute morgen, vor Sonnenaufgang, in internationalen Gewässern, griff die israelische Navy die unbewaffnete „Mavi Marmara“ an. Es wurde scharf geschossen, 3 Tote und über 30 Verletzte, wie ich lese.
    Dies ist Piraterie.

  • fareus

    Einzige „DEMOKRATIE“ im Nahen-Osten?

  • human

    die friedensaktivist_innen haben von vornherein gewusst, dass es nur zwei möglichkeiten gibt, wie das „bla gaza movement“ enden konnte.

    israel stand nunmal vor einer lose-lose situation und hat sich für den richtigen weg entschieden: den schiffen das ankern und veladen in israelischen gewässern anbieten und letztendlich bei einer eskalation unmittelbaren oder mittelbaren zwang anzuwenden.

    die hilfsgüter trafen letztenendes ein. man will ja kein spielverderber sein. dass israel täglich 15.000 tonnen hilfsmittel in den gazastreifen lässt, wird oft vergessen.

    wie dem auch sei… es sollen ja noch weitere schiffe richtung gaza unterwegs sein. welchen erfolg diese „missionen“ versprechen, hat sich (vor)gestern gezeigt. in diesem sinne: lass die doch kommen, wenn sie wollen. jetzt kann zumindest niemand mehr behaupten „wir wollten doch nur friedlich bla bla“

    HINTER DEM RUF NACH FRIEDEN VERSCHANZEN SICH DIE MÖRDER!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s