Die Linkspartei hat ein Antisemitismusproblem

Abgeordnete der Linken paktieren offen mit terroristischen Organisationen. Die Partei muss sich endlich zwischen Demokratie und Antisemitismus entscheiden.

Die Linkspartei hat ein Antisemitismusproblem, das nicht mehr kleingeredet werden kann. Denn die Vorfälle in der Partei, die einem nur mühsam als antiisraelisch kaschierten antisemitischen Weltbild entspringen, nehmen seit Jahresbeginn dramatisch zu. Dabei ist das Muster immer dasselbe: Scheinbar geht es um eine Kritik an Israel, faktisch entpuppen sich die Argumente aber im Kern als antisemitisch.

[…]

Den Gipfel bildete allerdings die Forderung der Linkspartei, die Hamas in politische Gespräche einzubeziehen. Denn in der „Charta“ der Hamas ist die Vernichtung Israels ein ausgewiesenes Ziel, den ideologischen Kern der Organisation bilden Islamismus und Antisemitismus. Wer mit der Hamas reden will, fordert den Pakt mit einer antisemitischen Terrororganisation. Die Linkspartei steht nun vor einer einfachen, aber folgenschweren Entscheidung: Entweder werden die Antizionisten und Antisemiten aus der Partei gedrängt, oder die Linkspartei wird zur originären parteipolitischen Heimat des Antisemitismus. Den bisherigen Eiertanz fortzusetzen ist nicht mehr möglich, die Linkspartei muss sich entscheiden: für die Demokratie oder für den Antisemitismus.

Hier gibt es alles zu lesen.


10 responses to “Die Linkspartei hat ein Antisemitismusproblem

  • Limited

    Sorry, aber das ist ein albernes pauschalisierendes Blabla

    Abgeordnete der Linken paktieren offen mit terroristischen Organisationen.

    Wer sind diese Abgeordneten und wer diese terroristischen Organsisationen? Spricht dies für die Partei insgesamt oder sind dies einzelne?

    Ich würde nie im Leben die LINKE wählen, aber diese Behauptungen sollten belegt werden, damit ich den Verfasser ernst nehmen kann.

    Denn die Vorfälle in der Partei, die einem nur mühsam als antiisraelisch kaschierten antisemitischen Weltbild entspringen, nehmen seit Jahresbeginn dramatisch zu.

    Welche Vorfälle sollen dies sein, wer war daran beteiligt, waren dies Einzelmeinungen oder ist das Parteitrend und wie läßt sich das messen?

    Welcher Art soll diese „mühsam kaschiertes antiisraelisches Weltbild“ sein? Woran läßt sich dies belegen? Ist dies ein Beleg aus der Partei heraus oder geschuldet aktuellen Ereignissen?

    So könnte man in einem Fortfahren. Der Verfasser häuft Behauptung auf Behauptung, Ressentiment auf Ressentiment.

    Sorry, aber dieser Welt-Kommentar ist Schrott, unzureichend in Hinsicht auf intellektuelle Redlichkeit und tendenziös.

    Ab in die Tonne damit😉

    • NDM

      Nunja, da steht fett „Meinung“ drüber, und nicht „Analyse“.🙂

      Ich denke, es geht um Einzelpersonen. Einige fordern mit blumigen Worten Dinge, die – würden sie umgesetzt werden – letztlich zur Vernichtung Israels führen würden. Denn von denjenigen, die nach der Vernichtung Israels trachten, fordern sie praktisch überhaupt nichts. Nicht einmal einen Sinneswandel. Diejenigen, die dem allerdings widersprechen, werden gemobbt. Wie jüngst dem Bak Shalom geschehen. Und darüberhinaus besteht die Frage, warum es innerhalb der Linkspartei Strömungen gibt, die so extrem auf den Nahostkonflikt fixiert sind, und so „leidenschaftlich“ reagieren. Auf der Website der Linkspartei gibt es keinen einzigen Artikel, der sich mit Sderot befasst, obwohl zeitweise eine Qassam-Rakete täglich dort einschlug. Mit diesen Raketen befasst sich übrigens auch nur ein einziger – mittlerweile gelöschter – israeldämonisierender Artikel der kommunistischen Plattform, in dem in antisemitisch-verschwörungstheoretischer Manier behauptet wird, dass die Hamas ein von Israel gezüchtetes Produkt sei, wonach nahegelegt wird, man könne die Kassam-Raketen und antisemitischen Selbstmordattentate diesem Zusammenhang bewerten. Sehr suggestiv, das ganze. Und in diesen Zusammenhängen gibt es mehr davon.

  • Delia

    Was ist das hier, ein antideutscher Blog oder was?

    Das hat aber NICHTS mit links zu tun!
    Wir in der Linken sind antizionistisch und wir verabscheuen Antideutsche wie ihr es seit!

    Antideutsche Deutsche, LOL, das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…Blöder gehts ja wohl gar nicht!

    Hier ein lustiger Artikel über diese Gattung:

    […]

    Achso und noch was, einem Artikel vom Springerblatt „Welt“ zuzustimmen ist nicht nur unglaublich peinlich, sondern auch überhaupt NICHT(!) links.😉

    (Genauso wie einem PI-Jünger wie Broder zuzustimmen…)

    Also, bis bald ihr Hypocrites^^

    • NDM

      Nö, das ist kein antideutscher Blog. An anderer Stelle hatte ich bereits betont, dass ich weder Antikapitalist noch Anarchokapitalist bin. Wenn überhaupt, dann ein Nicht-Kollektivist.

  • Delia

    Na, zu feige meinen Kommentar zu veröffentlichen?

    Du Springerfan du…😀

  • F.Y

    Du passt doch nach PI, pro-israelisch, pro-amerikanisch (all das also was die WAHREN Linken verabscheuen), außerdem hetzt du gegen die Hamas, und, jetzt kommt das beste – du stimmst einem SPRINGER-Artikel zu, lol was für eine Blamage!!!

    Und dann noch nicht mal mehr die Eier in der Hose zu haben, meine Kommentare zu veröffentlichen, du bist echt schon ein armes Würstchen, ich habe Mitleid.

    Mitleid mit einem verlorenen Deutschen, der antideutsch geworden ist und sich jetzt als weißer bzw deutscher Israeli ausgibt, und zudem noch Kapitalisten unterstützt.

    Gegen PI sein aber Broder zustimmen und den Islam fertigzumachen ist schon ziemlich widersprüchlich…

    Naja, auf jeden Fall bist du nicht Links, aber ein Deutscher, der PI News eigentlich näher steht als er es wahrhaben will – obwohl, ich glaube tief im Innern weißt du es schon selber, stimmt’s?

    Hör auf die Linkspartei und den Islam in den Dreck zu ziehen, du rechtsliberaler Judenfreund.

    In diesem Sinne, mach’s gut, mein Springerfreund! ;-D

    • NDM

      „Judenfreund“ ist für dich also eine Beleidigung. Das sagt alles. Wahrscheinlich ist der Antisemitismusvorwurf konstruiert, was?

      PS: Deine Beiträge landeten beim Spam. Wohl weil du so viele Blogs zuspamst.

  • foo

    Was für ein – pardon – Bullshit. Tatsächlich ist „Die LINKE“ kein homogener Haufen von Antisemiten, sondern es gibt intern harte Kämpfe: http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

    • NDM

      „Tatsächlich ist „Die LINKE“ kein homogener Haufen von Antisemiten“
      Das stimmt, und das sagt der Artikel ja auch aus. Die Linkspartei hat allerdings, insbesondere(aber nicht nur) in der KP, einige davon. Demnach eben auch ein Antisemitismusproblem, und teilweise auch ein Problem mit mangelnder Reflexionsfähigkeit, die sich darin äußert, dass Antisemitismus auf rassistisch konnotierte Judenfeindlichkeit reduziert wird, und somit zu etwas genuin rechtem umdefiniert wird.

      Den von dir genannten Artikel halte ich übrigens nicht für ausgewogen, stellenweise sogar für tendenziös. Auch basiert er teilweise auf Über/Fehlinterpretationen. Ich habe bezüglich diesen „Antideutschen“ auch meine Vorbehalte, aber eben nicht in ausnahmslos jeder Hinsicht. Von wem bzw. weshalb wurde eigentlich der Begriff „Antideutsch“ geprägt? Und zu was genau steht dieser Begriff im Kontrast bzw. was genau soll er bedeuten?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s