Anschlag auf Moschee in Korbach

Noch am 23. Juli war die Lage unklar:

Ein Brandanschlag auf eine Moschee in Korbach wurde durch die Aufmerksamkeit von Passanten vereitelt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, habe ein 30-jähriger alkoholisierter Mann versucht, die DITIB-Beyazit-Moschee mit einer Spiritus-Flasche in der Hand in Brand zu setzen. Moschee-Vereinsvorsitzender Yasin Sümer erklärte dazu: „Wir leben seit 1978 gern und friedlich in dieser Stadt. Uns ist bisher nicht Derartiges passiert“.

Heute ist klar: Der “islamkritische” Anschlag wurde von einem Neonazi im Internetforum der Kameradschaft “Sturm 18” angekündigt, und dann auch begangen.

Nachdem ein Kamerad mit dem bezeichnenden Alias-Namen „Odins Erbe“ die Frage „Wie viele Moscheen gibt es in deiner Stadt?“ aufgeworfen hatte, reagierte Thorsten K. unmissverständlich: „Heil dir“, schrieb der einschlägig polizeibekannte Mann, „wohne leider neben einer, aber nicht mehr lange“.

Diese Drohung tippte er am 19. Juli um 17.19 Uhr in seinen Computer. Sieben Stunden später entzündete Thorsten K. vor der Korbacher Moschee eine Flasche mit Spiritus. Nur weil ein Nachbar zufällig aufmerksam wurde, konnte der Brandanschlag vereitelt werden. „Über die Motive der Tat“, berichtete danach die Polizei, „können noch keine Aussagen getroffen werden“. Der Mann habe aber „erheblich unter Alkoholeinfluss“ gestanden – offenbar weil er sich vor der Tat mit seiner Freundin gestritten und sich betrunken habe.

Seine Kameraden im Internet-Forum wissen es genauer: „Der lebt nur aus, was alle denken“, schreibt einer. Thorsten K. habe es mit dem Anschlag halt bloß nicht richtig hingekriegt, aber immerhin: „Er hats gemacht.“ Und ein anderer wünscht sich, dass der Angriff erfolgreich gewesen wäre „und da jetzt nur noch ein Aschehaufen steht“.

Die Bezeichnung “Sturm 18” bezieht sich hierbei auf eine rechtsextreme Band, die mit Texten wie „Wir werden Terroristen sein, […] wir räumen hier auf, wir räuchern sie aus, macht der Rattenbande den Garaus“ zum Mord aufrufen. Hieraus kann auch ein ideologischer Zusammenhang mit “Combat 18” hergestellt werden. Näheres dazu in diesem Video:


6 responses to “Anschlag auf Moschee in Korbach

  • Salome

    Sicher dass der Mann die Moschee anzünden wollte, weil ihm die islamische Sicht auf Ungläubige und Frauen etc. nicht gefiel ? Was das angeht, bin ich nämlich auch ziemlich „kritisch“.

    ich glaube, ein Asylantenheim mit kongolesischen Bewohnern u.ä. hätte für ihn keinen Unterschied gemacht.
    Wieso als den Islam da reinbringen ? Du weißt schon, dass fundamentalistische Organisationen für islamistische Agitation nutzen ?

    • NDM

      Die Sicht auf Frauen wird ihm gefallen. Die Existenz islamischen („kulturfremden“/“artfremden“) Lebens in Deutschland hingegen nicht. Insofern ist dieser Anschlag als Anschlag auf ein symbolisches Gebäude zu werten, ähnlich wie ein Anschlag auf eine Kunstaktion oder auf eine Synagoge.

      Anschläge auf Asylunterkünfte sind hingegen unmittelbar gegen die sich darin aufhaltenden Menschen gerichtet.

  • Salome

    Ja, aber weil da Türken reingehen. Den Zusammenhang zur „Islamfeindlichkeit“ sehe ich nicht. Wäre ein Angriff auf eine afrikanische Baptistengemeinde Christentumfeindlichkeit ? Wohl kaum.

    Was spricht gegen Fremdenfeindlichkeit ? Das umfasst alles, was diese Rassisten antreibt. Bei den ganzen Versuchen, den Islam da gesondert herauszustellen, denke ich immer, cui bono ?

    • NDM

      „Den Zusammenhang zur „Islamfeindlichkeit“ sehe ich nicht.“

      Beides, Islamfeindlichkeit und Rassismus, wird (nicht nur) bei PI zusammengeführt und zu einer Weltsicht vermengt. Dem schloss sich zuerst Pro-Köln/NRW/Deutschland an, was ein paar CDUler toll fanden, andere Umstände brachten dann NPD-Molau und NPD-Brinkmann in diese Richtung.

      Die rechtsoffene Moslemfeindlichkeit ist das Problem. Sie ist klar rassistisch motiviert und bietet Anknüpfungspunkte für den gewöhnlichen Rassismus und damit auch für den Nationalsozialismus. Siehe auch:

      https://kruppzeuch.wordpress.com/2010/05/14/islamfeindlichkeit-moslemfeindlichkeit-oder-einfach-rassismus/

      Dazu passt wiederum diese Doku:

      Es geht nicht darum, den Islam gesondert aufzuführen oder berechtigte Kritik bösezureden. Es gibt auch kritikwürdiges, daher habe ich nach wie vor auch kein wirkliches problem mit Necla Kelek.

      https://kruppzeuch.wordpress.com/2010/04/11/zu-necla-kelek/

      Es geht darum, dass es ebenso einen Rassismus gibt, der sich hinter „Islamkritik“ versteckt, wie es einen Antisemitismus gibt, der sich hinter „Israelkritik“ versteckt.

  • Tweets that mention Anschlag auf Moschee in Korbach « Kruppzeuch -- Topsy.com

    […] This post was mentioned on Twitter by Anne Both, NDM. NDM said: Anschlag auf Moschee in Korbach « Kruppzeuch http://bit.ly/aQhGWd #Sturm18 #Nazis #Terrorismus […]

  • Salome

    We agree to disagree. Ich bleibe bei „Fremdenhasser“. „Islamfeinde“ wird mir zu häufig auf Transparenten demonstrierender Muslimfanatiker hochgehalten. Auf selbigen Demos wird dann auch schon mal „Islam will dominate the world“ oder „die einzig wahre Religion“ etc. pp. skandiert.
    Sowas k*** dann doch an. Das ist für mich die andere Seite derselben Medaille.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s