Ein Weg zur Verständigung

Es ist nicht so, dass nur bestimmte Personengruppen Vorurteile hegen. Vorurteile gibt es überall.

In Wien ging man daher den Weg, die “Muslim Jewish Conference” ins Leben zu rufen. Es ist eine Art “JuMuDia” in einem größeren, internationalen Stil.

Die Idee zur „Muslim Jewish Conference“ wurde im Rahmen der Harvard Conference geboren, dort traf der Jude Sichrovsky auf einen muslimischen Studenten aus Pakistan. „Wir haben zwölf Stunden am Stück diskutiert, dieses persönliche Erlebnis hat mich sehr geprägt.“ Aus dem Treffen sei eine Freundschaft entstanden, die nun seit drei Jahren bestehe. „Ich war überrascht wie schnell sich die Vorurteile in Luft aufgelöst haben. Diese Erfahrung möchte ich auf der Konferenz auch anderen Menschen ermöglichen.“

In kleinerem, regionalen Stil gibt es immer wieder auch andere solcher Veranstaltungen. So wie diese hier:


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s