Libyen: Die Gerüchteküche der VTler

“USA setzen Uran-Munition in Libyen ein”

Das titelt der Iranische Staat heute und bezieht sich auf den Text einer übereifrig engagierten “Stop the War Coalition”, der diese Behauptung nicht stützt.

Es kursieren bereits “Übersetzungen” des STWC-Artikels, in denen eben dies – anders als im Original – ebenso behauptet wird.

Dieser Text leitet im Original folgendermaßen ein(Hervorhebung von mir):

In the first 24 hours of the Libyan attack, US B-2s dropped forty-five 2,000-pound bombs. We do not know if these massive bombs, along with the Cruise missiles launched from British and French planes and ships, contained depleted uranium (DU) warheads.

In keinem Teil des Textes ist ein Hinweis darauf zu finden, ob nun Uran-Munition eingesetzt wird oder nicht. Es wird lediglich suggeriert, dass es so sein könnte, weil es in der Vergangenheit wohl passiert sein mag. Der Text gibt jedoch nicht her, dass in Libyen DU-Munition eingesetzt wurde oder wird. Dies ist zunächst einmal eine unbelegte Behauptung des Iran.

Die o.g. Einleitung liest sich in der deutschsprachigen “Übersetzung” folgendermaßen:

In den ersten 24 Stunden des Überfalls auf Libyen warfen B-2-Bombenflugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika fünfundvierzig 1.000-kg-Bomben ab.

Diese gewaltigen Bomben sowie auch die von britischen und französischen Schiffen abgefeuerten Cruise Missiles trugen alle Sprengköpfe mit abgereichertem Uran (DU).    

Aus “We do not know” wurde in der Übersetzung ein “Wir sind uns sicher.”

Es geht dabei noch weiter.

Im Original heißt es dabei später:

In the first 24 hours of the attack by the US and its allies £100 million worth of ordnance was used on Libya.

In der Fehlübersetzung, die praktisch nur auf rechtsradikalen Websites verbreitet und ernstgenommen wird, heißt es plötzlich ganz anders:

In den ersten 24 Stunden „verbrauchten“ die „Alliierten“ 100 Millionen britische Pfund für DU-Munition.

Hier wurde der Begriff “ordnance” fälschlicherweise mit “DU-Munition” übersetzt.

Richtig übersetzt ist es jedoch ein sehr allgemeiner Begriff und bedeutet:

Ausrüstung, Waffen und Munition
oder auch ganz einfach: Militärmaterial

Das ist eine billige Nummer, liebe VTler, eine ganz billige Nummer.

Nachtrag: Die VT-Website “Junge Welt” griff diese antiamerikanischen Lügen ebenfalls wohlwollend auf, womit sie wohl Einzug ins Linke Argumentationsrepertoire finden werden. Wie viele weitere Unwahrheiten sich darin befinden, ist nur schwer überschaubar.


7 responses to “Libyen: Die Gerüchteküche der VTler

  • gibgasachi

    Bislang wird die Behauptung auch zurück gewiesen:

    „Coalition forces were mainly using precision weapons — Tomahawk cruise missiles or laser-guided or GPS-guided bombs. Responding to a question, Gortney said he was unaware of any use of depleted uranium munitions in Libya.“
    http://www.reuters.com/article/2011/03/25/us-libya-usa-admiral-idUSTRE72O6CL20110325

    Ich halt’s zwar für möglich, dass da was dran ist. Aber nach dem Fiasko beim letzten mal (die Nachwirkungen sollen ja immer noch nachweisbar sein), müsste da schon ein ziemlich hiernamputierter Militär hinterstecken.

    Linke Zeitungen sind übrigens auf den Zug mit aufgesprungen.

    • NDM

      Jedes Militär betätigt sich in einem Spannungsfeld zwischen dem Streben nach maximalmöglicher Effektivität und dem Bestreben nach gesellschaftlichem Rückhalt. Da gibt es keine Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Militärs.

      Da vergangene DU-Vorfälle auf sehr klare Ablehnung gestoßen sind, halte ich es für äußerst unwarscheinlich, dass diesartiges im Libyen-Konflikt eintreten wird. Insbesondere auch wegen dem Faktor Obama. Es würde ihn als Präsident und seinen(sowie jeden zukünftigen) Annäherungskurs nachhaltig diskreditieren. Theoretisch ist es also schon denkbar, aber denkbar ist auch der Einsatz von „Mini-Nukes“ und/oder Napalm. Das hätte eine in etwa ähnliche politische Wirkung. Und man hat gesehen, dass Obama stark darauf bedacht ist, wie die US-Beteiligung außenpolitisch wirkt. Er leistet sich derartiges nicht.

      • gibgasachi

        Mit „sehr hiernamputierter Militär“ meinte ich nicht das Militär eines Landes sondern den einzelnen Kommandeur der verantwortlich wäre.
        In diesem Sinne:
        http://de.wiktionary.org/wiki/Milit%C3%A4r#Substantiv.2C_m
        Es kann ja z.B. auch passieren, dass z.B. der Kommanduer eines Schiffes eigenmächtig anfängt diese Waffen zu verwenden wenn dies nicht klar verboten wurde. Da müste nicht unbedingt das Pentagon direkt für verantwortlich sein.

  • LordPiccolo

    Klar ist doch, dass einige leninistische Antiimps immernoch in Gaddafi einen sozialistischen Bruder sehen, der von den bösen kapitalistischen Mächten bedroht wird und man sich deswegen ohne wenn und aber hinter ihm stellen muss. Dabei ist es doch egal, ob wirklich Uran verwendet worden ist. Hauptsache, es passt ins Feindbild hinein.

    *seufz* Die JW ist nunmal ein VT-Blatt geworden. Ich mag auch nicht die Antideutschen. Aber manchmal sind sie doch zu etwas gebrauchen: http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/1030/

    • NDM

      Ich unterschreib das mal. Wenn ich zwischen jW und Jungle-world entscheiden müsste, was die Seriösität angeht, dann nehm ich aber klar die letztere. Da gibt es durchaus sehr differenziertes und des öfteren überaus lesenswerte Analysen. Z.B. ist das hier überaus brauchbar:
      http://jungle-world.com/artikel/2011/12/42887.html

      Meiner Haltung nach ist der altbackene „Antiimperialismus“ Sowieso schon länger tot, einfach weil er zur klassischen Doktrin der DDR gehört. Und genau das ist der Grund, warum die Rechtsextremen deren Themen aufgreifen und für sich vereinnahmen können – und im Osten damit am erfolgreichsten sind.

  • gibgasachi

    Wer sind eigentlich diese VTler?

    • NDM

      Verschwörungstheoretiker. Die sind in aller Regel antiamerikanisch ausgerichtet und konstruieren bei allen Weltereignissen eine irgendwie geartete, nicht näher bezeichnete „Elite“, die im geheimen hinter allem steckt. In aller Regel sind diese Strömungen antisemitisch motiviert, da sie Juden „hinter allem“ vermuten(auch hinter den USA als Weltmacht), sich jedoch aufgrund ihrer Paranoia nicht trauen, dies offen einzugestehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s