Oslo und die Medien. Was zum Lesen und Nachdenken

Eine interessante Leseperle vom Blog F!XMBR:

Oslo, Anders Behring Breivik und das Versagen der Medien

Die ersten drei Absätze als Auszug:

Wenn sich nach dem gestrigen Tag schon ein Fazit ziehen lässt, dann folgendes: Die Medien haben epochal versagt. Als am Nachmittag die ersten schrecklichen Meldungen aus Oslo veröffentlicht wurden, dauerte es nur wenige Minuten, bis Islamisten, sogar dem gesamten Islam, die Verantwortung zugeschoben wurde.

Jedes Medium, ob TV, Online oder Print, hatte sofort einen sogenannten Experten zur Hand — selbstverständlich trug der Bombenanschlag die Handschrift von Islamisten. Aus diesenVermutungen wurde nicht nur in den deutschen Medien, an vorderster Front trat die altehrwürdige New York Times in Erscheinung, schnell Gewissheit.

Ehrlich gesagt stehe ich ziemlich sprach– und fassungslos vor dem gestrigen Tag. Angesicht der schrecklichen Ereignisse, als auch den Medien gegenüber. Selbst als klar war, dass der Attentäter offensichtlich aus Norwegen kam, bis zur Stunde gilt er noch als Einzeltäter, schwadronierten die Medien noch über islamistischen Terror in Norwegen.

Auch der Rest ist unbedingt lesenswert. Also: Hier entlang.


3 responses to “Oslo und die Medien. Was zum Lesen und Nachdenken

  • Limited

    Hi, ich mißbrauche mal diesen Artikel, da ich bei fixmbr nicht kommentieren mag (die sind mir zu fundamentalistisch-systemfeindlich-dümmlich).

    Ich habe mal nach langer Zeit aus diesem Anlass bei PI vorbeigeschaut.

    Mal sehen, ob Herre und Co. ob dieses Vorfalls einen Rest Anstand und Menschenachtung behalten haben.

    Nada, Njente, Nix.

    Die sehen sich jetzt tatsächlich als Opfer und ihr Hauptanliegen ist sich selbst zu beweinen, dass nun tatsächlich einige ihre obskuren Hassideologien mit neuen Augen betrachten könnten – von Mitgefühl mit den Hinterbliebenen der Opfer keine Spur, stattdessen werden mutmaßliche Kritik an Israel bei dem Sommercamp auf dieser Insel referiert.

    Das gute alte christlich-abendländische Motiv der Selbstkritik sucht man dort vergeblich.

    Herre und Geistesverwandte haben nun Blut am Stiefel kleben, aber zur Vernunft kommen die in diesem Leben nicht mehr. Arme Irre.

  • Limited

    Gerade gefunden dort in den Kommentarspalten

    „Ich verurteile das, was in Norwegen passiert ist. Ich verurteile überhaupt Gewalt !
    Ob sie von recht, von links oder ohne politische Motive ausgeführt wird. Gewalt ist ein Zeichen von Dummheit und Schwäche.
    Aber,
    ein klein wenig Verständnis ( und mich möge hier keiner falsch verstehen ) habe ich für den Anders Behring Breivik.“

    Auch ein armer Irrer. Aber mir bleibt da doch die Spucke weg,

  • Limited

    sorry, wenn ich dein Blog ein wenig OT zuspamme. Gleicher Kommentar zum Abschluß

    Deswegen, ein klein wenig Verständnis habe ich für Anders Behring Breivik. Ein klein wenig…. Leider hat es die falschen getroffen. Es wäre besser gewesen, eine Bombe wäre auf einem “Bilderbergtreffen” hochgegangen.

    Und die wollen irgendwas mit ethischen Werten und der FDGO zu tun haben? „Es hat die falschen getroffen“………………………Tilt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s