Schlagwort-Archive: blogger

Neu in der Blogroll: Kübeline

Der Blog: Hier klicken

Die Existenzbegründung gefällt mir schon(copy ’n Paste):

Wir stiessen irgendwann über das Blog politblogger.net auf Kybelines blog und waren gefesselt.
Es gibt nur wenige Blogs in der islamophoben Szene die ein derartig niederes Nivau und ein solch hohes Maß an Verblendung bietet.
Nachdem es uns einiges an langweilen Idle-Zeiten getötet hat waren wir der Meinung, daß dieses Blog einen Fanclub verdient hat.
Ist es nicht so, daß auch dumme Kunst, Kunst ist? Standen Sie nicht shcon oft vor einem Gemälde welches zum Beispiel aus einem einzigen schwarzen Punkt bestandt und dachten sich: What the fuck soll das? Dennoch hat jemand beschlossen, daß auszustellen und andere Leute würden wahrscheinlich sehr viel Geld dafür bezahlen.
Wir wollen kein Geld, wir wollen auch keinen Ruhm.
Wir wollen nur unsere und Ihre Zeit…vertreiben.

Worum geht es hier?

Es geht hier hauptsächlich darum ein Stück Aufklärung über die verlorenen Seelen der islamophoben deutschsprachigen Szene zu liefern.
Naja…und iwe schon gesagt natürlich darum etwas Langewile zu bekämpfen…

Warum Kübeline?

In Anlehnung an unsere widerkauende Blenderin von Kybeline.net

Wer seid ihr?

Wir sind ein haufen gelangweilter ITler die statt ihre Arbeit zu machen diverse Blogs abgrasen. Also falls ihr mal wieder beim Support anruft und es geht niemand ran: wir sind hier.

Warum seid ihr Anonym?
Siehe den Punkt darüber.
Wir unterschreiben auch nicht unsere Artikel da sie meist in gemeinschaftlichem Diskurs in der Küche entstehen und sich ab und zu einer dazu erniedrigt das abzutippen aber das ist ja wohl keine Leistung!

Bist du eine linke Zecke/Linksfaschist/Kommunist?

Nein.

Keiner von uns hat irgendwelche weitführenden politischen Motivationen. Wir sind Kinder der web2.0 Gesellschaft…wacht auf.
Wir bezeichnen uns selbst als politische Atheisten da Anarchisten wieder zu weit gehen würde.

Warum benutzt ihr webnode?

Jaja nur Nerds fragen nach sowas…wir haben es genommen weil wir uns hiermit nicht viel Arbeit machen müssen.
Wir wollten nie wirklich viel Zeit in diese Show investieren und dafür eignet sich dieses Template perfekt. Es hat seine Formatierungsbugs und ist etwas hässlich aber wir sind keine Mädchen und es geht uns am Arsch vorbei.

Werbeanzeigen

HR-Info – Zensur und Politik im Internet

Löschen statt sperren

HR-Info hat heute eine insgesamt interessante Beitragsreihe zum Thema Zensur im Internet und Politik im Internet ausgestrahlt. Zu Wort kommen hierbei:

 

1. Markus Beckedahl (www.netzpolitik.org und Netzpolitik-TV)

Heftige Reaktionen auf "Zensursula"

Stopp-Schilder im Internet: Was für Ministerin Ursula von der Leyen und die Bundesregierung ein entscheidender Schritt ist im Kampf gegen Kinderpornografie, ruft bei denjenigen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, Unverständnis hervor – und heftige Reaktionen: Die Ministerin muss sich Vergleiche mit den Herrschern totalitärer Staaten wie China oder Saudi-Arabien gefallen lassen. Jan Eggers ist der Frage nachgegangen: Weshalb hat Ursula von der Leyen die Internet-Generation derart heftig gegen sich aufgebracht?

Link zum Radiobeitrag
(MP3-Version)

2. Thorsten Wirth (Piratenpartei HessenProfilauf Abgeordnetenwatch)

Wieviel Kontrolle braucht das Internet?

Braucht das Internet keine Regulierung? Das fragt hr-iNFO den Spitzenkandidaten der Piratenpartei in Hessen, Thorsten Wirth. Die Piraten treten für freien Zugang zu allen Internet-Angeboten ein und warnen vor Zensur. Wirth ist davon überzeugt, dass es in Zukunft einen gesellschaftlichen Konsens geben werde, dass das Netz frei und ohne Zensur bleibt.

Link zum Radiobeitrag
(MP3-Version)

3. Stefan Niggemeier (www.bildblog.de und www.stefan-niggemeier.de/blog/)

Wie politisch ist die neue soziale Bewegung im Netz?

Politische Blogs im Internet erfreuen sich größter Beliebtheit. Das Netz ist für knapp die Hälfte der User mittlerweile die erste Adresse, wenn es darum geht, sich politisch zu informieren. Diesen Umstand nutzen auch Blogs, deren Inhalte zumindest fragwürdig erscheinen – zum Beispiel der Blog "Politically-Incorrect", kurz pi-news.net, eigenen Angaben zufolge Deutschlands meistgenutzter politischer Blog. Wie der einzuorden ist, fragt hr-iNFO den Medienjournalisten und Blogger Stefan Niggemeier.

Link zum Radiobeitrag
(MP3-Version)

4. Sabine Müller (HR-Info)

Warum sich Obama wie Goethes Zauberlehrling fühlt

US-Präsident Barack Obama liebt die neuen Medien und nutzt sie so virtuos wie kein anderer Politiker. Aber auch seine Gegner wissen, wie sie Twitter, Youtube, Blogs und Foren für ihre Zwecke einspannen – und das bekommt die Politik schmerzhaft zu spüren. Denn immer öfter hat sie mit den wildesten Verschwörungstheorien zu tun. Sabine Müller mit Beobachtungen aus den USA.

Link zum Radiobeitrag