Schlagwort-Archive: Koran

Was zum Lesen, was zum hören…

Eine sehenswerte Podiumsdiskussion der Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Thema Integration und Religion mit dem Titel: “… Religion muss Teil der Lösung sein!” – Hierbei geht es in erster Linie um die Selbstverortung der Linkspartei.

Christian Horbach hält in seiner Buchkritik die Thesen Abdel-Samads vom “Untergang der Islamischen Welt” für widerlegt.

Der Penzberger Imam Benjamin Idriz hat dazu aufgerufen, den Sinn des Korans in die heutige Sprache zu übertragen. Er diskutierte auf dem evangelischen Kirchentag in Dresden.

Die katholischen Bischofskonferenzen Europas veröffentlichten einen Abschlusstext zu einem Treffen mit dem Thema: “Islam in Europa”. Sie sprachen sich dabei unter anderem für die Errichtung islamisch-theologischer Lehrstühle an Universitäten sowie für islamischen Religionsunterricht an Schulen aus, und befassten sich mit dem Begriff “Islamophobie”. Dabei betonten sie, Begriffe wie “Angst” und “Fremdenfeindlichkeit” seien zur Phänomenbeschreibung geeigneter, und dass auch Muslime etwas tun könnten, um Vorurteile zu entkräften.


Sarrazin-Fan wird von Teenagern vorgeführt

Kopie vom Politblogger:

Michael Stürzenberger alias byzanz, publizistisch irrelevanter (PI) Mikrofonhalter, wurde beim Versuch eines Straßeninterviews von zwei Teenagern kürzlich nach allen Regeln der Kunst am Nasenring durch die Mangege gezerrt. Und er hat es noch nicht einmal gemerkt:

(Auf YouTube ansehen)

Nachtrag:

Zu diesem, insbesondere aber zu einem anderen Teil dieser Interviewreihe ist hier sehr lesenswertes zu finden.


Neue Koranübersetzung

Es ist eine neue Koranübersetzung auf dem Markt, die sich anschickt, das Standardwerk von Rudi Paret abzulösen. Die Nürnberger Zeitung schreibt dazu:

Was das heißt, wird deutlich, wenn man sich die Mühe macht, die besonders umstrittenen Passagen im Koran anzusehen. Die Übersetzung Bobzins hebt sich wohltuend von unter anderem im Internet und in Broschüren verbreiteten Varianten ab, die nicht müde werden, das vermeintlich Gewaltvolle im Koran zu betonen – und die auch gern Worte wie »mit Waffen« dort einfügen, wo sie gar nicht stehen. Bobzin legt mit seiner Arbeit nicht nur ein neues Grundlagenwerk in lesbarer Form vor, sondern auch eine Basis für Diskussionen, die der Islamophobie den Kampf ansagen könnten.

Beim Bayrischen Rundfunk heißt es:

Der Münchner C.H. Beck-Verlag lobt die Übersetzung als sprachwissenschaftlich exakt. Sie bewahre die sprachliche Eigenwilligkeit des Originals. Der Verlag geht davon aus, dass die neue Übersetzung künftig im islamischen Religionsunterricht eingesetzt wird. Die bisher erhältlichen Koran-Übersetzungen gelten als veraltet oder schwer verständlich. Bobzin ist Professor am Lehrstuhl für orientalische Philologie an der Uni Erlangen-Nürnberg.

In einem etwas längeren Kommentar(zwei Seiten) bei FR-Online wird zum einen die Notwendigkeit von Übersetzungen benannt:

weiterlesen