Schlagwort-Archive: Libyen

Libyen nach dem Abgang Gaddafis

Die Farbe der Nationalflagge Libyens war grün, die Nationalhymne hieß “Allahu Akhbar”. Dennoch hatte die Religion unter Ghadafi keine herausragende Bedeutung, allenfalls eine funktionale und plakative. Daher glauben so einige, das Land werde Islamistisch werden, sobald die harte Hand Gadhafis nicht AlQaida und andere Gewaltorientierte Gruppen klein hält.

Voraussagen lässt sich diesbezüglich jedoch nur wenig. Man kann aber vielleicht einen Blick darauf werfen, welche Rolle der Islam vor Gadhafi hatte. Ein interessanter Artikel hierzu von Gudrun Harrer findet sich beim Standard.

Kurzer Anriss:

weiterlesen

Advertisements

Libyen: Die Gerüchteküche der VTler

“USA setzen Uran-Munition in Libyen ein”

Das titelt der Iranische Staat heute und bezieht sich auf den Text einer übereifrig engagierten “Stop the War Coalition”, der diese Behauptung nicht stützt.

Es kursieren bereits “Übersetzungen” des STWC-Artikels, in denen eben dies – anders als im Original – ebenso behauptet wird.

Dieser Text leitet im Original folgendermaßen ein(Hervorhebung von mir):

In the first 24 hours of the Libyan attack, US B-2s dropped forty-five 2,000-pound bombs. We do not know if these massive bombs, along with the Cruise missiles launched from British and French planes and ships, contained depleted uranium (DU) warheads.

In keinem Teil des Textes ist ein Hinweis darauf zu finden, ob nun Uran-Munition eingesetzt wird oder nicht. Es wird lediglich suggeriert, dass es so sein könnte, weil es in der Vergangenheit wohl passiert sein mag. Der Text gibt jedoch nicht her, dass in Libyen DU-Munition eingesetzt wurde oder wird. Dies ist zunächst einmal eine unbelegte Behauptung des Iran.

Die o.g. Einleitung liest sich in der deutschsprachigen “Übersetzung” folgendermaßen:

In den ersten 24 Stunden des Überfalls auf Libyen warfen B-2-Bombenflugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika fünfundvierzig 1.000-kg-Bomben ab.

Diese gewaltigen Bomben sowie auch die von britischen und französischen Schiffen abgefeuerten Cruise Missiles trugen alle Sprengköpfe mit abgereichertem Uran (DU).    

Aus “We do not know” wurde in der Übersetzung ein “Wir sind uns sicher.”

Es geht dabei noch weiter.

Im Original heißt es dabei später:

In the first 24 hours of the attack by the US and its allies £100 million worth of ordnance was used on Libya.

In der Fehlübersetzung, die praktisch nur auf rechtsradikalen Websites verbreitet und ernstgenommen wird, heißt es plötzlich ganz anders:

In den ersten 24 Stunden „verbrauchten“ die „Alliierten“ 100 Millionen britische Pfund für DU-Munition.

Hier wurde der Begriff “ordnance” fälschlicherweise mit “DU-Munition” übersetzt.

Richtig übersetzt ist es jedoch ein sehr allgemeiner Begriff und bedeutet:

Ausrüstung, Waffen und Munition
oder auch ganz einfach: Militärmaterial

Das ist eine billige Nummer, liebe VTler, eine ganz billige Nummer.

Nachtrag: Die VT-Website “Junge Welt” griff diese antiamerikanischen Lügen ebenfalls wohlwollend auf, womit sie wohl Einzug ins Linke Argumentationsrepertoire finden werden. Wie viele weitere Unwahrheiten sich darin befinden, ist nur schwer überschaubar.