Schlagwort-Archive: nationale sozialisten für israel

PI-NEWS: “White Pride World Wide” nur zwei Klicks entfernt

Beim Störungsmelder wird aktuell die Islamfeindliche Website “PI-News” behandelt.

Warum PI-News rechtsextrem ist:

image

(Quelle)

Ich weiß ja nicht, was PI-News Leser, “Spürnasen” und die “Redaktion” sonst noch alles lesen, ganz offenkundig lesen sie aber die Quelle, auf die sich PI-News hier bezieht:

hxxp://www.eutimes.net/2009/11/shocking-report-reveals-that-92-of-gang-rapists-in-london-are-non-white/

Diese wiederum hat lediglich eine 1:1-Kopie eines Artikels der rechtsextremen BNP online gestellt, die vermutlich schon 2004 eine rassistische Kampagne aufgrund einer älteren Erhebung startete:

4. Racist misrepresentation and exploitation of the issue of rape

Project Sapphire previously investigated “group rape”, i.e. gang rape. The police focus on gang rape has put forward a racist agenda promoted by the media. In January 2004, Scotland Yard claimed that gang rape is mostly perpetrated by “lawless” young Black men against white women. According to the Observer, Project Sapphire insisted their initiative had nothing to do with race. As the police are repeatedly found to be institutionally racist, they are not in a position to judge. When the victim is a woman or child of colour, sexism and racism combine against her. For example, a young Black woman who reported rape and assault by two men, whom she accompanied because one was a trusted family friend, complained to us that the police grilled her about her sexual history, pursuing one man’s story that she was paid for sex. Yet it should have been obvious from her physical injuries that she had been violently attacked.

Mit “nicht-weiß” meint die BNP im übrigen: Schwarz.

Die BNP ist übrigens nicht in der Lage, auffindbare Quellen zu nennen. Das Sapphire-Projekt bietet online keinerlei Informationen zum Thema an. Diese “Statistik” ist nirgends zu finden.

Darum soll es auch nicht gehen. Interessant ist die Website, auf die sich PI-News selbst bezieht:

image

Interessant sind hierbei nicht nur die Meldungen der Website, bei denen es sehr häufig um “White Nationalists” geht, sondern die Linkliste, um die Ausrichtung der PIschen Quelle zu veranschaulichen:

image

Es handelt sich hierbei entweder um Websites mit einem klar erkennbaren Nationalsozialistischen Spin, oder um Websites mit klar antisemitischer Ausrichtung. Nach einem Klick auf den “Stormfront”-Link prangt oben links im Browser folgendes Symbol, allerdings nicht durchgestrichen:

image

image

Weiter unten auf der von PI-News verlinkten Website findet sich ein Link zu einem antisemitischen 911-Verschwörungstheorie-Film.

Bin ich wirklich ganz alleine, wenn ich bei PI-News an folgendes Bild denke?

Siehe auch:
Die geheuchelte Israelsolidarität von Pro-Köln

Ergänzung (28.11.09, 16:37 Uhr):

Es gibt wohl doch eine Quelle mit den Zahlen. Die muss man sich allerdings erst einmal aufwändig suchen. Angegeben hatte sie keine der rechtsextremen Websites(wohl ganz bewusst):

http://www.mpa.gov.uk/committees/sop/2009/091105/07/#h1000

Die Zahlen gibt es also, sie sagen jedoch etwas anderes aus, als die Überschriften und der Inhalt von BNP, den Neonazis und PI suggerieren:

Based on accounts supplied by victims and witnesses, the breakdown for offences with three or more suspects since 2003/4 to 2008/9, is as follows:
groups of all white suspects have dropped from 11% (eight offences) to 8% (seven offences).

Where there are groups of mixed ethnicity, this has risen from 14% (10 offences) to 24% (22 offences).

Groups of all black suspects have dropped from 44% (31 offences) to 32% (30 offences).

Von der BNP usw. werden kurzerhand alle Mitglieder gemischter Gruppen(also solcher Gruppen mit schwarzen *und* weißen Mitgliedern) komplett den „nicht-weißen“ zugeordnet, und verschwiegen, dass der Gesamtanstieg insbesondere bei diesen gemischten Gruppen zu finden ist. Eine gemischte Gruppe ist es nach dieser Statistik z.B. schon, wenn zwei Weiße und ein Schwarzer zusammen kommen.

Man versucht dort also, Schwarzen eine ganz besondere(natürliche?) Neigung zur Gruppenvergewaltigung zu unterstellen, und weiße besonders als Opfer bzw. homogen(!) weiße Gruppen als Nicht-Täter herauszuheben.

Werbeanzeigen

Die geheuchelte Israelsolidarität von Pro-Köln

Seitdem sich die Allianz zwischen den Kölner Prolls und Pipi-News anbahnte, zeigt sich Pro-Köln durch das reine Zeigen der Israelfahne Israelsolidarisch. Wie auch bei den Pipifanten wird ihnen dies lediglich von den dümmsten abgenommen. Schlimm genug. Einer genaueren Prüfung hält diese Selbstschutzbehauptung in beiden Fällen dennoch nicht stand. Ich bin dann mal eigentümlich investigativ und durchquere mit meiner virtuellen Machete den Internetdschungel auf der Suche nach einschlägigen Informationen…

Aaaalso….

Die PDST, Anhängsel von Pro-Köln schrieb zum Konflikt zwischen Israel und dem Libanon im Jahre 2006:

Noch immer führt Israel Krieg gegen das palästinensische Volk. Seit Wochen sterben auf beiden Seiten in den Autonomiegebieten Menschen, einerseits durch die Angriffe des israelischen Militärs, andererseits durch die Selbstmordattentate verzweifelter Palästinenser.

Ursache der Eskalation ist ein Rachefeldzug Ariel Scharons gegen die Bevölkerung Palästinas. Israelische Soldaten sind in bis dahin autonome Palästinenser-Gebiete einmarschiert und haben Zivilisten zu ihren Geiseln gemacht, Panzer haben Häuser niedergewalzt, Soldaten haben lebenswichtige Wasser- und Stromleitungen, Krankenhäuser, Schulen, Kirchen und Moscheen zerstört. Frauen und Kinder waren wieder einmal die Opfer des Krieges.

Der amerikanische "Krieg gegen den Terror" scheint die israelische Regierung zu ihrem rigorosen Vorgehen ermuntert zu haben.

Ohne den damaligen Krieg bewerten zu wollen, Israelsolidarität sieht definitiv anders aus.

Manfred Rouhs, ehemals Mitglied in der NPD, dann bei den REP, später bei der als rechtsextreme Sammelbewegung u.a. von NPD- und DVU-Mitgliedern gegründeten DLVH, und heute bei Pro-Köln, sowie Gründer von Pro-Deutschland, betreibt seinen doitschnationalen Versand “Nation24”(ehemals “SIGNAL”, vgl. “Signal-Pressefest”). Dort werden seit geraumer Zeit Online-Umfragen gemacht. Hier zwei Beispiele:

image

image

So viel zur “Israelsolidarität”. Aber auch andere dortige Umfragen sind – sagen wir mal – interessant:

image

image So viel zur aktuell sichtbaren Israel”solidarität” von Pro-Köln und Konsorten. Weiterhin wird auf deren Homepage zum nicht mehr vorhandenen Forum “http://www.politikforen.de/”, seinerzeit auf einen Herrn “Stölzel” registriert. Heute firmiert das Angebot aufgrund der Rechtslage zur Volksverhetzung im Internet unter einer anonymisierten Adresse mit .net-Domain statt .de-Domain. Ein Blick in dieses Forum zeigt die politische Ausrichtung. Themenüberschriften wie ”Wie werden wir die Türken los?” mit Antworten wie “In den Geschichtsbüchern werden Lösungen aufgezeigt” sind dort eher die Regel, als die Ausnahme.

Kurzum: Die Führungsriege des Proll-Haufens besteht aus nichts weiter, als aus verkappten Nazis und Nazisympathisanten. Daran ändert auch eine Israelfahne nichts, wie uns die NASOFI bereits vorgemacht hatten:

image