Schlagwort-Archive: rechte gewalt

“Ist jetzt das gute Image des Nationalsozialismus futsch?”

Das Faktenmagazin Postillon schreibt:

Nachdem Nazis jahrzehntelang als freundliche, zuvorkommende und sympathische Zeitgenossen galten, lassen die zehn Morde des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) erste Zweifel an der bislang als harmlos eingestuften Ideologie aufkommen.
„Dass Islamisten gefährlich sind und Linksextremisten Autos anzünden, war uns bekannt“, erklärte Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) heute bei einer Pressekonferenz. „Aber dass ausgerechnet Nazis imstande sind, Gewalttaten bis hin zum Mord zu verüben, damit konnte nun wirklich niemand rechnen.“

Weiterlesen…

Die ernsthaften Hintergründe dazu gibt es hier. Saubande.

Advertisements

Linke Gewalt = Rechte Gewalt?

(via Politblogger)

Das Thema sorgt immer und überall zu Grundsatzdiskussionen…

weiterlesen


Doofe Nuss

image

Schäuble besorgt über Anstieg rechter Straftaten

Endlich ist die gefühlte Gefahr von rechts amtlich bestätigt. Dank einer bundeseinheitlich durchgeführten neuen Zählweise, wie Bundesinnenminister Schäuble (Foto) bereitwillig bestätigt, ist der gewünschte Anstieg “rechter” Straftaten erfolgt, die zu 70% (!) aus Propagandadelikten besteht. Zu diesen gehört automatisch jede Hakenkreuzschmierei. Unwesentlich, dass diese sehr oft islamischen Hintergrund haben.

Quelle

Mal davon abgesehen, dass PI schlicht rechtsextreme Gewalt zu zerreden versucht, wurde auf Politischkorrekt alles nötige zu den Zahlen gesagt.

Interessant fand ich dann ja noch eine ganz besondere “doofe Nuss”:

image 

Diese Statistikspielereien sind doch mittlerweile allen Bürgern klar. Wenn ich von Aufmärschen lese und Mülltonnen brennen sind das immer Linksautonome und Muslime. Mir ist hier in Hamburg noch nie ein gewalttätiger rechter Aufmarsch aufgefallen. Ich glaube den Politikern ist allmählich klar, dass die Bürger immer mehr ins rechte Lager wechseln daher die panikartige Hetze gegen Rechts.
Die einzigen rechten politischen Straftaten waren doch getürkt.

Ähm…. nunja… Hier etwas vom Bildungskanal:


Haltern: Neonazis im Gewaltrausch

In Haltern verprügelte eine Gruppe von zehn bis 15 Neonazis in der Nacht vom 28. Februar zum 01. März wahllos Menschen. Vier verletzte, einer davon schwer. Halterner Antifaschisten hierzu:

“Die erneute Eskalation der Gewalt seitens der Neonazis unterstreicht ihre Gefährlichkeit, vor der wir seit einem Jahr vehement warnen. Wir erkennen in der Praxis von Polizei und Justiz, die die Täter noch immer nicht ausreichend verfolgen, einen riesigen Nachholbedarf.

Denn Haltern entwickele sich immer mehr zu einem Gewaltparadies für Neonazis wie es Marl längst ist.”

In der Pressemeldung der Recklinghausener Polizei ist allerdings nichts von einem rechtsextremen Hintergrund zu lesen, obwohl der Staatsschutz, wie bei rechtsextremen Hintergründen üblich, eingeschaltet ist.