Schlagwort-Archive: schwarz-rot-gold

Noch ein Lesetipp: “Die Abwehr steht”

Die Vorsitzende der AAS leitet ihre Kolumne mit dem ein, was ihr an der vergangenen WM offenbar gefiel:

Game over, es ist geschafft. Der Fußballsommer liegt hinter uns. Deutschland wurde Dritter. Immerhin. Dank an Jogi Löw, Dank an die Mannschaft – ihr habt Deutschland zu einem neuen, sympathischen, multikulturellen Image verholfen. Jugendliche Spielfreude statt Panzerfahren – das hat die Welt begeistert. Und schaut euch die Spieler an, sie sind das neue Deutschland: Müller neben Özil, Schweinsteiger neben Boateng. Deutschland ist nicht mehr nur weiß, und das funktioniert besser, als es sich die meisten "Biodeutschen" je vorstellen konnten. Wir sind angekommen in der bunten Realität dieses Landes, endlich! Spanien feiert in Rot-Gelb, Holland in Orange, Uruguay in Blau-Weiß und Deutschland in Schwarz-Rot-Gold. Diese drei Farben stehen für uns alle.

In der Berliner Zeitung kann man den Rest lesen. Und wenn man wissen will, was es mit der Überschrift auf sich hat, sollte man dies auch tun.

Werbeanzeigen

WELT-Online Lesern ist die Deutschlandfahne nicht wichtig.

Ein Politiker hatte auf seiner StudiVZ-Seite folgendes Bild veröffentlicht. Es zeigt eine Deutschlandfahne im Klo:

image

Nun wurde er hierfür laut WELT-Online zu einer Strafzahlung von 200€ verurteilt. Im Artikel der Welt befasst sich zudem auch eine Online-Umfrage mit dem Thema.

 

 

Umfrage: Deutschlandfahne im Klo

 

24% sagen: “100% Verunglimpfung. Ich bin für eine Verurteilung”

3% sagen: “Ist doch nicht so schlimm. Man sollte Milde walten lassen”

23% sagen: “Harmlos. Die Sache sollte fallen gelassen werden”

49% sagen: “Die Deutschlandfahne ist mir ganz egal”

5589 abgegebene Stimmen
18.06.2009, 19:21 Uhr

 

Abgesehen davon, dass mich das Ergebnis eigentlich nicht wundert, aber es für die WELT-Kommentatoren-Realität doch überraschend ist, meine Meinung dazu: Wenn eine Fahne im Klo schon zur Verurteilung führt, was ist dann zum Beispiel hiermit?

image

Ernsthaft. Wer mit derartigem nicht gelassen umgehen kann, der hat ein ernstes Problem. Zu einem entspannten Verhältnis zu diesen Symbolen gehört es auch, über solche augenzwinkernden Verhöhnungen zu mitzuschmunzeln.

 

Ein kleines Problem habe ich aber zum Beispiel mit folgendem Fall der Verunglimpfung:

image

Die Schändung der Deutschlandfahne durch Rechtsextremisten, indem sie in Zusammenhang mit der Flagge des Kaiserreichs oder rechten Parolen gebracht wird, halte ich für eine besonders böswillige Form der Verunglimpfung der Bundesrepublik.