Schlagwort-Archive: Umfrage

Umfrageergebnis bevorzugte Parteien

image

Hier also das Ergebnis der Umfrage. Dummerweise habe ich nicht zwischen “Keine Partei” und “Andere Partei” differenzieren lassen. Die Piraten wären sicherlich auch nicht schlecht weggekommen.

Linke: 16,85%

Grüne: 17,42%

SPD: 16,29%

CDU/CSU: 8,43%

FDP: 3,93%

Keine davon: 37,08%

Nach Parteipräferenzen zu fragen ist wohl eh nicht wirklich sinnvoll, daher geht es bei den nächsten Umfragen um die Einstellung zu verschiedenen Politikfeldern. Zunächst ist die Wirtschaft dran.

Werbeanzeigen

25% der Linksparteiwähler würden auch rechts wählen

Es ist schon interessant. Der Focus hatte eine repräsentative Umfrage gemacht, um herauszufinden, ob es ein Wählerpotenzial für eine Partei rechts der CDU gibt – und das liegt bei 20%.

Die Frage war:

Können Sie sich vorstellen, eine bürgerlich-konservative Partei rechts von der CDU zu wählen

Man könnte anhand der Antworten dieser Umfrage die Politische Links/Rechts-Landschaft neu sortieren. Während nur 6% der Grünwähler rechtskompatibel sind, sind es sogar 25% der Linksparteiwähler.

image 

Wenn eine solche Partei das gesamte Potenzial bedienen wollte, müsste sie die Inhalte folgendermaßen gewichten:

Potenzial für eine Partei rechts der CDU

Interessant ist hierbei, dass Unionsanhänger und Sozialisten zusammen mit 53% die Mehrheit innerhalb des Potenzials stellen. Eine Partei, die Sozialversprechen mit Deutschländer Heimat- und Volkstümelei zu verbinden sucht, gibt es jedoch bereits. Die NSDAP NPD. Ihr tatsächliches Wählerpotenzial könnte demnach (oberflächlich überschlagen)Deutschlandweit bei bis zu 10% liegen. Das mag konstruiert sein, passt dennoch in etwa zu älteren Umfragen aus 2007 und Studien aus 1998(PDF). Der Unterschied der Focus-Umfrage zu den älteren ist der, dass die Fragestellung weiter gefasst wurde, und das Resultat dadurch natürlich insgesamt größer ausfiel.

Nachtrag:

Oben genannte Graphen berücksichtigen den Faktor der Wahlergebnisse der letzten Bundestagswahl nicht. Berücktigsicht man diese, ergibt sich ein anderes Bild. Hierbei sind die existierenden rechten Parteien mit eingerechnet, die etwa 10% des vorhandenen Potenzials erschlossen haben(Rundungsfehler sind von Excel). Setzt man den Prozentsatz der potenziellen Rechtswähler mit den absoluten Wählerzahlen in Zusammenhang, ergibt dies ca. 8,4 Millionen potenzieller Rechtswähler. Diese verteilen sich wie folgt auf die Parteien:

image

Die Inhalte einer solchen Partei müssten demnach also folgendermaßen gewichtet werden:

Wählerpotenzial für eine Partei rechts der CDU II 

Hier machen Union und SPD also den größten Teil aus, und nicht Linke+Union. Dennoch gilt etwa dasselbe, was schon geschrieben wurde: Eine Partei, die Sozialversprechen mit Deutschländer Heimat- und Volkstümelei zu verbinden sucht, gibt es bereits.


Vertrauen in die Regierungskoalition

Schwarz-Gelb

Das Politbarometer hat in einer repräsentativen Umfrage eine Art “Vertrauensfrage” gestellt. Kein Kommentar.


NPD-Verbot

NPD-Verbot

Über den gesamten Zeitraum fiel die Umfrage zugunsten eines NPD-Verbotes aus. Ich bin auch dafür, aus mehreren Gründen. Die Nein-Stimmen machen mir zudem wenig Sorgen, da mir bewusst ist, dass angesichts meiner Themenauswahl eben auch NPDumpfbacken mitlesen.

Viel interessanter finde ich allerdings die elf Stimmen, denen evtl. etwas anderes vorschwebt. Mich würden konkrete Haltungen dazu sehr interessieren.


WELT-Online Lesern ist die Deutschlandfahne nicht wichtig.

Ein Politiker hatte auf seiner StudiVZ-Seite folgendes Bild veröffentlicht. Es zeigt eine Deutschlandfahne im Klo:

image

Nun wurde er hierfür laut WELT-Online zu einer Strafzahlung von 200€ verurteilt. Im Artikel der Welt befasst sich zudem auch eine Online-Umfrage mit dem Thema.

 

 

Umfrage: Deutschlandfahne im Klo

 

24% sagen: “100% Verunglimpfung. Ich bin für eine Verurteilung”

3% sagen: “Ist doch nicht so schlimm. Man sollte Milde walten lassen”

23% sagen: “Harmlos. Die Sache sollte fallen gelassen werden”

49% sagen: “Die Deutschlandfahne ist mir ganz egal”

5589 abgegebene Stimmen
18.06.2009, 19:21 Uhr

 

Abgesehen davon, dass mich das Ergebnis eigentlich nicht wundert, aber es für die WELT-Kommentatoren-Realität doch überraschend ist, meine Meinung dazu: Wenn eine Fahne im Klo schon zur Verurteilung führt, was ist dann zum Beispiel hiermit?

image

Ernsthaft. Wer mit derartigem nicht gelassen umgehen kann, der hat ein ernstes Problem. Zu einem entspannten Verhältnis zu diesen Symbolen gehört es auch, über solche augenzwinkernden Verhöhnungen zu mitzuschmunzeln.

 

Ein kleines Problem habe ich aber zum Beispiel mit folgendem Fall der Verunglimpfung:

image

Die Schändung der Deutschlandfahne durch Rechtsextremisten, indem sie in Zusammenhang mit der Flagge des Kaiserreichs oder rechten Parolen gebracht wird, halte ich für eine besonders böswillige Form der Verunglimpfung der Bundesrepublik.